Schüleraustausch China

Ende 2002:
Treffen von Vertretern Pirnaer Schulen mit Markus Ulbig, dem Pirnaer Oberbürgermeister und Prof. Dr. Hardtke, Prorektor für Universitätsplanung an der TU Dresden, der später in China den Kontakt mit dem Bildungsminister der Provinz Anhui anbahnt. Ziel war, über eine Schulpartnerschaft evtl. die Grundlagen für eine spätere Städtepartnerschaft zu legen.

2003:
Bürgermeisterwechsel in China; ein neuer Vermittlungsversuch in China wird notwendig und glückt

Herbst 2003: Kontaktaufnahme
der beiden Schulen per Email; High School No.1 Hefei ist ein Elitegymnasium: eben die Nr. 1 der Provinz Anhui; Sympathie und Interesse sind auf beiden Seiten groß, die erste Einladung erfolgt

Oktober 2004:
6 Schüler und 2 Lehrer aus Hefei besuchen erstmals unsere Schule, Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrages im Pirnaer Rathaus, Schülerprojekt Teenagers in China and Germany: Their Lives. Their Values. Their Dreams.

Oktober 2005:
10 Schüler und 3 Lehrer aus Pirna besuchen die Partnerschule in Hefei, Erfahrungsaustausch China Meets Germany – A Cultural Challenge

Oktober 2006:
2. chinesische Delegation an unserer Pirnaer Schule, Schülerprojekt zum Thema Family Life in China and Germany

Oktober 2007:
2. Pirnaer Delegation in Hefei, gemeinsames Kochen, Kalligrafieren,
Tai Chi

Seitdem findet der Austausch im jährlichen Wechsel jeweils im Oktober statt. Unsere nächste Gruppe wird vom 6. bis 21. Oktober 2011 in China unterwegs sein. Diesmal werden wir erstmals im Anschluss an den Aufenthalt in der Partnerschule in Hefei auf dem Rückreise nach Deutschland in Nanjing und Peking Station machen. Bisher erfolgte die Rückreise stets über Shanghai.








Inhalte des Austausches:

Gemeinsame Projektarbeit in gemischten deutsch-chinesischen Schülergruppen

Kennen lernen des jeweils anderen Schulsystems und Teilnahme am Unterricht

Präsentation des jeweils eigenen Landes in Wort und Bild

Exkursionen zum Bekanntmachen mit dem politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben sowie den geografische Besonderheiten und dem Umweltschutz im Gastland

Verständigungssprache:
Englisch

Unterbringung: in Gastfamilien

Projektarbeit in Pirna:

Die Schüler arbeiten während der Tage ihres Besuchs 10 Unterrichtsstunden lang an einem Projekt. Dieses ist darauf gerichtet, auf lebendige Weise fremde Positionen und Wertvorstellungen kennen und verstehen zu lernen, den jeweiligen Stellenwert von Selbstverwirklichung und Gemeinsinn herauszufinden und Kommunikationsmuster in Familie, Schule und Gesellschaft kritisch zu hinterfragen. Die Präsentation der Arbeitsergebnisse erfolgt öffentlich. Zwischen den einzelnen Projektstufen bleiben die Schülergruppen per E-Mail bzw. Chat in Kontakt.

Aus unserem Programm in China:

Besuch einer Sonderwirtschaftszone mit Besichtigung eines Joint Ventures

Exkursion in das Huangshan-Gebirge

mehrtägiger Aufenthalt in der Metropole Shanghai mit Museumsbesuch und Fahrt mit dem Transrapid oder Rückreise über Nanjing und mehrtägiger Aufenthalt in Peking Teilnahme an einer buddhistischen Tempelzeremonie



Aus dem Programm unserer Gäste in Deutschland:

Exkursionen in den Bundestag, den Sächsischen Landtag und Besuch beim Pirnaer Oberbürgermeister

Firmenbesichtigungen (u.a. FEP Pirna, Gläserne Manufaktur, Litronik)

Stadtführungen durch unsere Schüler in Pirna, Dresden und Berlin

Wandern in der Sächsischen Schweiz mit Einblicken in die geografischen Besonderheiten dieses Gebietes, Naturschutz im Nationalpark




Was uns in China beeindruckt hat:

Bildung: die chinesische Gesellschaft misst ihr einen riesigen Stellenwert zu
Unterrichten von 70 Schülern in einer Klasse in einer Schule mit bald 5000 Lernenden: möglich, aber aus unserer Sicht nicht unbedingt wünschenswert
Überbevölkerung: nicht nur Hemmschuh, sondern auch Motivator, das eigene Leben in die Hand zu nehmen
Ein-Kind-Familie: ein faszinierendes, für uns aber auch ein etwas unheimliches Experiment, die demografischen Probleme zu lösen
Wirtschafts- und Städtewachstum: atemberaubend. Globalisierung, Verstädterung, Bevölkerungswachstum, Umweltprobleme sind hier mit Händen zu greifen
chinesische Esskultur: überwältigend in ihrer Vielfalt und Qualität

Was unsere chinesischen Freunde bei uns beeindruckt hat:

Umgang mit Kulturdenkmälern, Natur und Umwelt: sehr sorgsam
europäische Städte: klein, überschaubar und „fast menschenleer“
sächsisches Schulsystem: geringe Klassenstärken und Freiräume für kreativen, kommunikativen und fächerübergreifenden Unterricht
Pausen, Urlaub, Freizeit: erlaubt man sich und können sich sogar positiv auf die Arbeitsresultate auswirken
Fahren ohne Hupe: möglich
German cars, German autobahns, German soccer: simply great

Was wir uns Neues für die nächsten Jahre vorgenommen haben:

Fortsetzung der gemeinsamen Schülerprojekte
Wir wollen uns gegenseitig auch mit der Landwirtschaft in unseren Ländern bekannt machen. Im Laufe der Schulpartnerschaft sind viele persönliche Freundschaften entstanden, eine Chinesisch-AG ist gegründet worden und es wurden auch Schul-, Studien- und Arbeitsaufenthalte in China absolviert.

Kontakt:

Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium

R.-Renner-Str. 41c

01796 Pirna

Telefon: (03501) 527302

Fax: (03501) 527456

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Web: www.herders.de

Bankverbindung für Spenden:

Förderverein Herdergymnasium,

Kennwort China

Kontonummer 1000974781, Volksbank Pirna BLZ: 850 600 00

 

Late 2002       
Meeting with representatives of schools in Pirna with Markus Ulbig, the Mayor of Pirna and Prof. Dr. Hardtke, prorector at the Technical University Dresden. He later initiated contact with the Minister of Education of theProvince ofAnhui. A school for a partnership should be found soon. The idea was born that an active school partnership could be the beginning of a partnership between our two cities.

2003:             
Change of Mayors in China, another contact was needed and
found.

Fall 2003        
Contact of the two schools via email; High School No. 1 Hefei is an Elite-school, the best one in theprovince ofAnhui.  Sympathy and interest is very high on both sides. The first invitations followed.

October 2004:
6 Students and 2 teachers fromHefei are visiting our school. Signing of the partnership contract. Student project: “Teenagers inChina andGermany: Their Lives. Their Values. Their Dreams.“

October 2005: 
10 students and 3 teachers from Pirna visit the partner school inHefei. Exchange of experience on the topic: “China meetsGermany – A cultural challenge.“

October 2006: 
The second Chinese delegation comes to Pirna. A project on “Family life inChina andGermany.

October 2007:
Visit of the second delegation from Pirna inHefei. Experience in Chinese cooking, calligraphy and Tai Chi.

October 2008:
Third Chinese delegation comes to our school and gets to know our area and the educational system inGermany

October 2009:
Third German delegation travels toChina and takes part in school and everyday life, experiences the amazing growth ofHefei andShanghai.

October 2010: 
During the stay of the 4th Chinese group we also host an exhibition of the EU-China Civil Society Forum: Chinese metropolises in change

Content of the exchange

 project work in mixed groups of German and Chinese students

introduction to each others' school system and attending lessons

presentation of the home country in words and
pictures

going on field trips to get to know the political,
economical and cultural life as well as the geographical features and the
environmental protection of the country you visit.

Language of communication:           
English

Accommodation  in host families

Projects

During their visit the students work 10 lessons on a project. The aim of the project is to get to know and to understand values of the other culture. The students have to interview each other, have to ask host families, friends and do a lot of research. The results of their work are always presented to a large group of students and teachers. Most presentations include short role plays, a lot of pictures and songs, sketches about stereotypes, speeches and talks. It’s always amazing how different everyday life, values and aims are but how close students feel at the end of their project work.

About our program in China

 visit of a special economic zone with a viewing of a Joint Venture

meeting representatives of the city ofHefei

a weekend in theYellowMountains

visit of a Buddhist ceremony

several days in the metropolis Shanghai with a visit of museums and a ride with the Transrapid or a stay in Nanjingand some days in Bejing

About our program of the guests in Germany

        
excursion to the Lower House of
Parliament, to the Saxon State Parliament and a meeting with the Lord Mayor of
Pirna

visit of some companies (e.g. FEP
Pirna, Gläserne Manufaktur, Litronik)

guided city tours of Pirna, Dresdenand Berlinprepared
by our students

walking-tour through the Saxon
Switzerland with insights of the geographical specials and the conservation of
nature in the national park