Geschichtsexkursion der 11. Klassen

Alle Schüler hatten die Möglichkeit, neue Dinge über das Thema außerhalb des Geschichtsunterrichtes zu erfahren und Interessantes zu sehen. In den Führungen bekamen wir hauptsächlich die wichtigsten Exponate des Museums gezeigt, wie zum Beispiel die V2-Rakete. Die meisten von uns waren jedoch vom Missbrauch der Tiere in den Kriegen schockiert. Außerdem erfuhren wir Erstaunliches über Schützengräben im Ersten Weltkrieg oder auch über verschiedenste Schutzanzüge gegen Waffen. Etwas schade war es, dass unsere Führung ein wenig kurz war, da an dem Tag noch viele weitere Schulklassen das Museum besuchen wollten. Doch wer sich noch weitere interessante Stücke ansehen wollte, hatte die Möglichkeit, alleine noch länger zu bleiben. Am Ende der Führung gingen die meisten Schüler noch in die gigantische Keilspitze des Museums, welche die Geschichte Dresdens zum Ende des Zweiten Weltkrieges zeigt. Diese Spitze soll die Formation der britischen Bomber im Anflug auf Dresden symbolisieren. Sie zeigt auf das Heinz-Steyer-Stadion, welches von den Bomberpiloten als Orientierungspunkt genutzt wurde. Der Besuch im Museum war zwar für einen Kurs leider etwas kurz geraten, aber dennoch wahnsinnig interessant und bildete den anschaulichen Abschluss des Geschichtsunterrichtes in Klasse 11.
Paula Michel, Julia Leubert